In diesen Zeiten ist Mut das allerwichtigste.

 

Und Mut heißt nicht, keine Angst zu haben.
Mut heißt auch nicht, die besseren Waffen
zu haben oder der „stärker“ gewesen zu sein.

Vielleicht ist Liebe und Vertrauen,
Trauer und Verletzlichkeit – trotz Angst-
im Moment das,
wofür man am meisten Mut braucht.
Hier kommt für all uns hilflose Riesen ein Mutmachlied von mir aus dem Westwerk in Leipzig. Ohne Refrain, dafür viele Strophen.
Zehn Minuten lang geht es.
Wenn ihr soviel Zeit habt, dann lehnt euch zurück und ich erzähl euch „Eine Geschichte vom Pferd“

 

Mein herzlicher Dank geht an Zweitakte und Einklang aus Leipzig und an Bastian Bandt- für die Mundharmonika

Advertisements

Ein Gedanke zu “In diesen Zeiten ist Mut das allerwichtigste.

  1. Petra und Christoph Linke schreibt:

    Liebe Sarah, ich bin ganz deiner Meinung.
    Wir haben eine Aufgabe auf dieser Welt, sie verlangt uns im Moment viel ab,Mit Mut, Kraft und wie ich auch glaube mit Gott schaffen wir das. LG Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s