alder Vadder,

das ist mal eine Kritik, die sich gewaschen hat! kumma:

„Das wahre Leben ist nun mal so schmutzig wie manche Küchen – oder anders gesagt: Wer sich noch niemals des Nachts in einer schmutzigen Küche bei einem dieser niemals wirklich endenden Gespräche aufgehalten hat, der hat vermutlich nicht richtig gelebt! Die Sängerin Sarah Lesch hat allen nächtlich-schmutzigen Küchen nun mit einem zauberhaften Lied ein Denkmal gesetzt. Und allen, die nicht dabei waren an diesem Bosco-Abend, an dem auch diese „Küchen der Nacht“ besungen wurden, sei es hiermit ins Poesiealbum geschrieben: Ihr habt etwas Wunderbares verpasst!“

die komplette Kritik gibt es hier.

und den Song, von dem die Rede ist, gibts ab sofort hier anzuhören, weil das Spaß macht:

vielen, vielen Dank an Werner Gruban und das ganze wundervolle Team vom Bosco Gauting, und an Thomas Lochte vom Münchner Merkur!

hach! yay! yaaaaaaaayy! (Conny/Admin)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s